Konzept des World Wide Web

Die Idee des World Wide Webs, das von Tim Berners-Lee am CERN entworfen wurde, ist ein „Universum an Informationen über das Netzwerk“. Dabei sollte jeder als Autor einer Ressource fungieren können, im Web 2.0 wurde dafür der Begriff „User generated Content“ geprägt.

Das Konzept des WWW basiert eigentlich auf zwei Grundpfeilern: der einheitliche Adressierung und der einheitliche Zugriff.

Die einheitliche Adressierung wird über ein weltweit einzigartiges Adressschema, das darüber hinaus auch noch hoch skalierbar ist, realisiert. Die Sprache ist natürlich von IP-Adressen, die wiederum beispielsweise über DNS in Namen aufgelöst werden können.

Der zweite Grundpfeiler ist der einheitliche Zugriff. Seit der Entstehung des World Wide Web gilt jeher der Browser als einheitlicher Zugriff auf jede Ressource im WWW. Einfache standardisierte Protokolle sorgen dabei für den Transport für die Ressourcen.

Damit ist das WWW eine …

  • Sammlung von Ressourcen
  • Software
  • Protokolle
  • Standards und Empfehlungen
  • Hypermediasystem

Leave a Reply