VITRIOL

Im Buch: Symbol von Dan Brown finden Professor Langdon, Mrs. Sato und Mr Anderson unter dem Kapitol der Vereinigten Staaten ein Meditationszimmer der Freimaurer und an einer Wand prangert das Wort: VITRIOL. Wie Professor Langdon aufklärt, ist das Wort ein Akronym und sei „eine Art Kurzschrift des freimaurerische Mediations-Mantras:

Visita interiora terrae rectificando invenies occultum lapidem

Langdon übersetzt diesen Spruch folgendermaßen:

Tritt ein ins Innere der Erde, und indem du es richtest, wirst du den verborgenen Stein finden.

Tatsächlich scheint der Autor Dan Brown den Satz sehr frei übersetzt zu haben und auch in der Bedeutung das Ganze sehr seiner Idee angepasst zu haben.

Erst einmal, was ist überhaupt ein Vitriol? Ein Vitriol ist laut der deutschen Wikipedia „die veraltete Bezeichnung für die kristallwasserhaltigen Sulfate (Salze der Schwefelsäure) von zweiwertigen Metallen in der Chemie, zum Beispiel das Zinksulfat.“ Im entsprechenden Artikel wird auch auf den lateinischen Satz eingegangen, den Robert Langdon so textsicher zitiert. So ist „Visita interiora terrae rectificando invenies occultum lapidem“ ein alter Lehrsatz der Alchemie und bedeutet übersetzt: „Suche das Untere der Erde auf, vervollkommne es, und Du wirst den verborgenen Stein finden“ Das klingt schon etwas anders als Langdons Übersetzung. Als Stichwort zu diesem Satz wäre natürlich noch der Stein der Weisen zu nennen, dies ist aber wieder eine andere Geschichte 😉

Leave a Reply