Orchidektomie

Die Orchidektomie ist eine Form der Kastration. Die Orchidektomie ist die Entfernung eines einzelnen Hodens oder beider Organe. Angewandt werden muss sie beispielsweise bei Hodenkrebs. Allerdings wurde sie auch darüber hinaus praktiziert. Zum Beispiel bei der religiösen Gruppierung der „Skopzen“ in Russland. Mit der Orchidektomie sollte die Fleischlichkeit des Menschseins überwunden werden, wodurch die Gläubigen dem Himmel nahezukommen glaubten.
Wird nur ein Hoden entfernt soll der andere verbleibende Hoden die Funktion des entfernten übernehmen.

Leave a Reply